Kindertagespflege Stuhr
Kindertagespflege Stuhr

Pressemitteilungen  

Meldungen im Verlauf

Aktuelle Lage 

Stuhr,  März 2020

 

"Allgemeinverfügung "

 

Der Kindertagespflegestelle liegt eine "Allgemeinverfügung" bzw. Handhabung vom Landkreis Diepholz zum aktuellen Coronavirus SARS-CoV-2 und COVID-19 gemäß § 28 Absatz 1 Satz 1 Infektionsschutzgesetz (IfSG) vor. Diese beinhaltet die sorgsame Handhabung, Beschränkung des Besuchs in der Kindertagespflege (Rückkehrer aus Risikogebieten) sowie die rechtliche Regelungen bei einer auftretenden akuten Infektion.

Die Betreuung der Knirpse in der "Kindertagespflege Stuhr" findet aktuell in der Zeit vom 16.03. - 18.04.2020 - Nachmeldung bis 06.05.2020 nicht statt.

Vorsorglich wurden bereits alle Termine abgesagt (Elterngespräche vor Ort / Eingewöhnungstermine / Fortbildungen / Teamsitzungen).

Die Betreuungsstelle ist nur telefonisch und per Email erreichbar. 

Zur Entlastung der Informationswege bitten wir, keine Anfragen für Notbetreuungen auf diesen Wegen zu starten. Es werden keine Kinder aus Einrichtungen, oder anderen Kindertagespflegestellen aufgenommen. Ihre Anfragen richten Sie bitte an die Gemeinde Stuhr. 

Im Interesse der Kinder, sowie der Kindertagespflegestelle, wird hiermit gebeten wichtige Informationen auszutauschen und bei vorliegendem Verdacht der Leitung von den Knirpse bzw. der zuständigen Vertretung zu melden. Vielen Dank!

 

Quelle: Gemeinde Stuhr

Quelle: Gemeinde Stuhr

Quelle: Gemeinde Stuhr

Quelle: Landkreis Diepholz

In der ersten Woche der Notbetreuung wurden 17 Kinder in den Kindertagesstätten Brinkum-Jahnstraße, Brinkum-Marsstraße, Brinkum-Meyerstraße und Varrel betreut. Darüber hinaus hat auch die DRK Kindertagesstätte Neukrug „DieRappelKiste“ eine Notbetreuung eingerichtet.

Die Inanspruchnahme der Notbetreuung wurde von den Sorgeberechtigten sehr zurückhaltend wahrgenommen. Sie haben damit dazu beigetragen, das Ziel der Unterbrechung der Infektionsketten zu gewährleisten. Dies gilt auch für die Eltern der Schülerinnen und Schüler, die nur vereinzelt die gemeinsam von den Schulen und der Gemeinde Stuhr durchgeführte Notbetreuung in den Schulen beantragt haben.

Diese Zurückhaltung ist auch weiterhin spürbar, obgleich das Land zu Beginn dieser Woche den Kreis der anspruchsberechtigten Sorgeberechtigten erweitert hat. Nach der schriftlichen Information aller Eltern sind die Anmeldungen für die Schulen nahezu unverändert und für die Kindertagesstätten in einem überschaubaren Rahmen geblieben.

Zurzeit sind 32 Kinder für eine Notbetreuung angemeldet, davon 9 Krippenkinder und 23 Kindergartenkinder. Um die Kinder weiterhin in kleinen Gruppen betreuen zu können, wurde jetzt auch in den Kindertagesstätten Brinkum-Jahnstraße und Seckenhausen jeweils eine Kindergartengruppe eingerichtet.

Darüber hinaus hat auch eine Tagespflegeperson die Notbetreuung für vier von ihr betreute Kinder übernommen.

Sofern weitere antragsberechtigte Sorgeberechtigte einen Notbetreuungsbedarf haben, kann dieser weiterhin bei der Leitung der Kindertagesstätte, in der das Kind eigentlich betreut wird, per E-Mail angemeldet werden. Das hierzu erforderliche Formular steht auf der Homepage der Gemeinde Stuhr zur Verfügung.

https://www.stuhr.de/portal/seiten/aktuelle-informationen-der-gemeinde-stuhr-zum-coronavirus-900000312-21780.html?rubrik=4000001

Die Realisierung der Notbetreuung erfolgt kurzfristig, spätestens zwei Werktage nach Abgabe des Antragsformulars.

Voraussetzung für die Anmeldung zur Notbetreuung ist, dass

 

mindestens ein/e Sorgeberechtigte/r zu folgenden Berufsgruppen zählt:
-Beschäftigte im Gesundheitsbereich, im medizinischen und pflegerischen Bereich
-Beschäftigte im Bereich der Polizei, Rettungsdienst, Katastrophenschutz und Feuerwehr
-Beschäftigte im Vollzugsdienst einschließlich Justizvollzug, Maßregelvollzug und ver-gleichbare Bereiche
-Beschäftigte in stationären, erlaubnispflichtigen Einrichtungen der Kinder- und Jugendhilfe

-Beschäftigte in sonstigen Bereichen der öffentlichen Daseinsversorgung (Ver- und Ent-sorgung, Transport und Verkehr, Ernährung)
und ein Einsatz zur Sicherstellung der öffentlichen Daseinsversorgung zwingend erforderlich ist und keine anderweitige Betreuung möglich ist.

Bleiben Sie gesund!!!

 

Quelle: Gemeinde Stuhr - 26.03.2020

Quelle: Gemeinde Stuhr - 24.03.2020

Quelle: Gemeinde Stuhr

 

Stand:  23.03.2020

Quelle: Gemeinde Stuhr - 18.03.2020

Quelle: Gemeinde Stuhr - 16.03.2020

Quelle: Gemeinde Stuhr - 13.03.2020

Quelle: Gemeinde Stuhr - 13.03.2020

Quelle: Gemeinde Stuhr - 13.03.2020

 

Quelle: Landkreis Diepholz - 12.03.2020